Geschichte

Literatur : Kunst : Engagement

Der Joanmartin Literaturverlag wurde im August 2000 als Geburtshaus für Bücher und Literaturprojekte gegründet.

kollag

In Privatlesungen wurde zunächst das Thema „auschwitz : heute“ an Wohnorte getragen. Den Umgang mit Auschwitz an Wohnorten zu thematisieren, ist bis heute ein Anliegen von j:m.

Im Jahr 2005 gründete j:m die www.literaturladies.de als Service für Literaturevents, um kleine Verlagen zu fördern. Aus privaten Gründen konnte das Konzept trotz vielversprechenden Starts zunächst nicht fortgeführt werden.

Aktuell bietet j:m: mit „Eat & Read“ immer am 16. eines Monats ein (kostenfreies) literarisches Event an, das Essen und Lesen verbindet. Näheres siehe unter https://www.joanmartin.de/eat-read/

Wenn sich genug Interessierte finden, könnte perspektivisch eine Initiative oder ein Verein die literarischen Events zu Menschen zu bringen, die durch ihre Lebensumstände (Familie, Wohnort, Alter, Krankheit, Geld) vom kulturell-literarischen Geschehen eher abgeschnitten sind.