„Eat & Read“

Lesen ist wie Essen mit dem Kopf

Kultur ist, wie wir zusammen leben, wohnen und arbeiten. Deshalb bietet joanmartin mit »Eat & Read« immer am 16. eines Monats ein literarisches Event, bei dem sich  Wohn- und Arbeitsorte in Veranstaltungsorte verwandeln. 

Lea Martin bringt eine kleine Lesung rund um ein Thema mit, das zum Gespräch inspiriert. Dauer: 2 h. Uhrzeit nach Vereinbarung. Anschließend gibt es ein leckeres Mitbring-Buffet.

Das nächste Lese-Event findet am Dienstag, 16. November 2021, 19:00 bis 21:00 Uhr zum Thema »LUFTheimat« in Bonn statt.

Danach geht es am Donnerstag, 16. Dezember 2021, 19:00 bis 21:00 Uhr in Berlin weiter mit Texten zum Thema »Alles Patchwork oder was?« sowie Last-Minute-Buch-Special-Geschenken.

Eintritt frei. Inklusive Mitbring-Buffet. Die Adresse wird bei Anmeldung bekannt gegeben. Anmeldung per E-Mail.

Haben Sie Lust, GastgeberIn zu werden? Alles, was Sie brauchen, sind ein paar Sitzgelegenheiten und ein bisschen Platz für ein leckeres Mitbring-Buffet. Wenn Sie neugierig sind und mehr wissen wollen freue ich mich auf Ihre Nachricht, am besten per E-Mail.

Mögliche Themen sind unter anderem:

»Das verflixte Oxytocin«. Mit Kolumnen, Lyrik und Auszügen aus Erzählungen rund um das sogenannte Kuschelhormon.

»Tango  dreaming  of« Mit Texten rund um Tango.

»Alles Patchwork oder was?« Mit Texten rund um das Thema Familie.

»Literarisches Speed-Dating«. Zeig in drei Minuten, wofür du stehst, mithilfe von Literatur.

»auschwitz : heute«. Mit Texten rund um das dunkelste Kapitel deutscher Vergangenheit.

++++++ Das vor Corona letzte Eat & Read  – schaut nach China fand am Montag, 16. September 2019,  statt.

 

 

 

 

 

 

In dem Jahr, in dem sich das Massaker auf dem Tiananmen-Platz in 
Peking zum 30. Mal jährt, dachte man bei China vor allem an Zensur. Die aus Ungarn stammende und in Berlin lebende Sinologin Dr. Ágota Révész lud 
dazu ein, Denk-Schubladen zu hinterfragen, auch in Hinblick auf das Thema künstlerischer Freiheit. Sie hat lange in China gelebt und war eine der ersten Gäste, die Eat & Read für sich entdeckt haben als einen Ort des ungezwungenen Austauschs über Themen, die brisant sind und persönlich berühren.

WAS BISHER GESCHAH ++++++++++++++++

Eat & Read fand schon immer am 16. eines Monats statt, Dauer: zwei Stunden. Ein Grund hierfür ist, am nächsten Morgen ausgeschlafen zu sein und auch die Kosten für etwaige Babysitter möglichst niedrig zu halten.

Am Freitag, 16. August 2019, lud joanmartin im Rahmen von »Eat & Read« zum Literarischen Speed-Dating im wunderbaren Salon L’Ecritoire in Berlin ein. »Warst du schon mal in einer Onlne-Single-Börse? Oder hast Lust, auszuprobieren, wie sich Speed-Dating anfühlt? Fünf Minuten Zeit. Das kann sich verdammt lang oder sehr kurz anfühlen. Gern möchte ich dich einladen, ein literarisches Speed-Dating ausprobieren, bei dem es nicht darum geht, eine/n Partner/in für’s Leben zu finden, sondern nur einfach eine neue Erfahrung zu machen.« Als Gäste kamen nicht nur Singles, sondern Menschen, die neugierig waren auf ein Literatur-Event, das es so noch nicht gab.

Am Donnerstag, 16. Mai 2019, 19:30 bis 22:00 Uhr, fand die Tango-Soiree mit dem Tango-Duo Nola bei „Eat & Read“ statt. Statt Büchertausch gab es neben Live-Musik auch Gelegenheit zu tanzen. DJ Fridolin, il tigre viejo, bot klassischen und Neo-Tango. 

Am Samstag, 16. März 2019, hat Lea Martin ihre Kolumnen „Tango Dreams“ bei „Eat & Read“ in Berlin vorgestellt.

Am Sonntag, 16. Dezember 2018 bot Eat & Read ein vorweihnachtliches Bücherbuffet. Wer dabei war, konnte Bücher mitbringen, die sich zum Weitergeben als Geschenk eignen, und gleichzeitig selbst das ein oder andere schöne Last-Minute-Weihnachtsgeschenk finden.

Am 16. November 2018 fragte Eat & Read nach den Spuren von „auschwitz : heute“ und dem Einfluss, den Auschwitz bis heute auf persönliches Erleben, auf Familien und die Erziehung von Kindern sowie das gesellschaftliche Klima hat.

Am Dienstag, 16. Oktober 2018 von 19:00 bis 21:00 Uhr befasste sich Eat & Read mit (nationaler) Identität und der Frage, was für die Zukunft wichtiger ist: woher wir kommen oder wohin wir wollen. 

Sie waren noch nie in einer Online-Single-Börse? Oder fühlen sich dort zuhause? In jedem Fall könnten die Einsichten von Laetitia Liebe interessant für Sie sein. Wer am Sonntag, 16. September 2018, von 11:00 bis 13:00 Uhr nicht dabei sein konnte, als die Autorin ein Glas Prosecco für alle spendiert hat, kann dies nachholen. Schreiben Sie einfach eine E-Mail an info@joanmartin.de und veranstalten Sie ein Lese-Event bei sich. Die Konditionen sind für alle erschwinglich. Trauen Sie sich.