»Tango in my Heart«

Neben vielen anderen ist auch die Tangoszene besonders von der Corona-Krise betroffen. Viele VeranstalterInnen und Schulen haben vor jeder Behörde auf die Situation reagiert und Milongas sowie Kurse ohne jede Anordnung abgesagt: aus Verantwortung und obwohl ihre Existenz auf dem Spiel steht. Dieses Voraus-Denken in der Not wird von der Spenden-Bereitschaft vieler TangotänzerInnen eindrucksvoll ergänzt.

Es ist mir eine Freude, zusammen mit der Bloggerin Laura Knight auf ihrem Blog »Berlin Tango Vibes« einen Beitrag zu leisten, um die Berliner Tangoszene in der aktuellen Krise zu unterstützen.

Foto: Anandamrita/Shutterstock.com

Das Projekt »Tango in my Heart« stellt Tango-Profis  und  Tango-LiebhaberInnen der Berliner Tangoszene vor und lässt sie erzählen, wie es ihnen aktuell geht, was sie vermissen, woran sie sich (gerne) erinnern, wie sie andere unterstützen und wie man sie unterstützen kann.

Für den ersten Beitrag hat Laura mit der Inhaberin des Tango Concepts Stores Te Quiero Nutz in der Boxhagener Straße in Berlin Friedrichshain gesprochen. Dann haben wir Judith Preuss, Gründerin und Leiterin der Tangoschule Mala Junta, und Tangotänzer Rahhman vorgestellt. Im aktuelen Beitrag kommt  Gaia Pisauro, Tangotänzerin und -lehrerin zu Wort.

Alle Beiträge findet ihr hier.