Leseprobe „weil ich keine jüdin bin“

lebendige erinnerung

meine nettigkeit ist
nur verkleidung

unter den kleidern
bin ich nackt
wie die

die ihr in gaskammern schicktet

 

Poesie

wort flüchtiges
kleines gebeuteltes
dich will ich

in Blüte
auf Bräutigamsschau
dich und mich

in der Küche
am Kindsbett
auf dem Balkon

Ausschau haltend
nach einem Morgen den nur
Liebende entdecken, zuweilen
wenn eins das andere hält

 

Festung Europa

Türen und Fenster können wir schließen
Die Schlösser durch neue ersetzen
Mit Sicherheitsriegeln versehen
Den Fernseher ausschalten
Die Zeitungen abbestellen
Die Ohren auf Durchzug

Und eine Sprache erfinden die
Von Mund zu Mund geht
Und das Herz nicht erreicht

All das
Können wir tun
Sorglos besorgt
Nur um uns

Aber nicht hindern
Dass das Schweigen uns einholt
In endlosen Zügen
In unseren wortreichen Häusern
Unseren bebilderten Ichs
Gräbern gleich die verließ

Was uns ausmacht
Als Mensch

 

Herkunft egal

Wie mir angst wird in meinen nächsten
und ich schwarz sehe durch euch

mit messern bedroht ihr
ein land das ich liebe
in jedem der lebt

herkunft egal